Sportmedizin

Weichteilverletzungen

Bandverletzungen

Unter einer Bandverletzung versteht man die Schädigung eines Bandes, die durch ein Trauma ausgelöst wird. Dabei können die Bandstrukturen entweder gedehnt, teilweise gerissen oder komplett gerissen sein. Als Folge treten Schmerzen und Funktionseinbußen des jeweiligen Gelenkes (z.B. Knie oder oberes Sprunggelenk) auf, die in der Regel unter konservativer Behandlung innerhalb von einigen Wochen ausheilen.

Meniskusverletzungen

Über eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) werden häufig vorkommende schmerzhafte Einrisse an den für das Kniegelenk wichtigen Knorpelspangen besonders schonend beseitigt. Wenn möglich, wird der betroffene Meniskus mit einem Spezialinstrumentarium genäht, um somit die völlige Wiederherstellung der Funktion zu erreichen.

Muskelverletzungen
Muskelverletzungen sind häufig Verletzungs-oder überlastungsfolgen bei Sportlern. Sie sind in der Regel Dehnungsverletzungen und reichen vom Muskelkater über die Muskelzerrung und Muskelfaserriss bis hin zum Muskelbündelriss. Daneben kommen in der Sportmedizin auch direkte Gewalteinwirkungen, sogenannte Muskelprellungen vor, die meist komplikationslos über Tage bis Wochen ausheilen.